Kulinarischer Jazz Abend mit Nina Bradlin

Das Schmale Wurf-Team & Peter De Marchi
präsentieren  am Freitag, dem 12. Januar 2018
einen speziellen und kulinarischen Jazz-Abend.

Ab 18.30 Uhr kochen Peter De Marchi und Robert Schroeder

Menu 1: Jambalaya mit Huhn und Garnelen Fr. 35.-

Menu 2: Kartoffelgnocchi mit Steinpilzen an Rahmsauce Fr. 26.50

Warme Küche von 18.30h bis 20.30h, nach Konzertbeginn wird kein Essen mehr serviert.

Die Platzzahl ist beschränkt – Reservationen zum Essen nehmen wir gern entgegen.

Ab 20.30 Uhr singt Nina Bradlin mit Christian Gutfleisch (Piano) und Dominik Schürman (Bass)

Mit ihrer sinnlichen Stimme singt die amerikanische Sängerin Nina Bradlin aus Detroit, stimmungsvoll begleitet von einem wunderbaren Jazzquartett, über Liebe, Sehnsucht und andere Leidenschaften. Im Gepäck hat sie nicht nur Jazzstandards vom feinsten oder Lieder von Tom Waits, sondern auch eigene Songs aus ihrem neuen Album, das sie in Basel, Irland und in ihrer Heimatstadt Detroit aufgenommen hat. Nina Bradlin wurde in Detroit, Michigan in eine musikalischen Familie hineingeboren. Ihre Mutter spielte Fagott, Orgel und Klavier und ihr älterer Bruder spielt die Blues auf dem E-Bass. Geprägt wurde sie von Jonie Mitchell, Judy Collins, Linda Ronstadt, aber auch Jazzdiva Ella Fitzgerald. Nina Bradlin wohnt zur Zeit in Binningen in der Nähe von Basel. Sie arbeitet als freischaffende Sängerin, Schauspielerin, Sprecherin und Regisseurin.

Stimmen zu Nina Bradlin:
„Von melancholisch über temperamentvoll bis hin zu einem Hauch von Marilyn Monroe.“

“Die Stimme von Nina Bradlin ist eine Überraschung – sie ist hell und klar und wirkt doch dramatisch. Von Billie Holiday bis zu Ella Fitzgerald, von Dinah Washington bis hin zu Dee Dee Bridgewater: Alle diese Jazzdiven haben den Standard gesungen und doch bringt (sie) es fertig, den Song frisch und neu klingen zu lassen“

Kulturmagazin Zeitnah (“Sog der Reinheit”)

Eintritt frei / Kollekte